Skeptics.de ist online!

Einigen ist es schon aufgefallen: Ich habe dieses Wochenende meine persönliche Blogsphere in zwei Teile geteilt. Am vergangenen Wochenende habe ich Skeptics.de Leben eingehaucht.

Der Hintergrund ist, dass die skeptischen Themen ein gewisses Eigenleben entwickelt haben. Das liegt zum einen daran, dass sie mich in letzter Zeit ziemlich stark zum Schreiben motiviert haben. Zum anderen liegt es auch an dem vielen positiven Feedback, den Ermunterungen und der Unterstützung, die ich speziell bei diesen Themen von außen erfahren habe.

Dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken! Danke!!!

Nessiehoaxer.de war und ist vor allem als mein persönliches Online-Tagebuch geplant. Hier schreibe ich über alles, was mich gerade interessiert – von Currywurst bis Neue Weltordnung. Dazu gehören – sogar zu einem großen Teil – auch skeptische Themen. Und das wird auch so bleiben. Aber es wird auch so bleiben, dass sie hier vor allem durch meine persönliche Sicht geprägt und als persönliche Anekdoten gemeint sind. Und es wird hier ein Thema von vielen bleiben.

Da einige Artikel daraus ein breites Interesse gefunden haben, denke ich, dass diese es aber wert sind, parallel zu meinem persönlichen Tagebuch dafür noch einen richtigen skeptischen Blog zu starten. Das ist Skeptics.de.

Auf Skeptics.de werde ich versuchen, vorzuführen, wie man mit einer gesunden Alltagsskepsis auf Basis von wissenschaftlichem Skeptizismus außergewöhnliche Behauptungen aller Art auseinandernehmen und überprüfen kann. Manche der Artikel zu skeptischen Themen, die ich bisher hier abgelegt habe, werde ich in Zukunft dort veröffentlichen. Manche weiterhin hier. Und manche werden auch an beiden Stellen zu finden sein – je nachdem, wie gut es in das Konzept von Skeptics.de passt oder wie stark es einfach eine persönliche Anekdote ist.

Während Nessiehoaxer.de mein ganz persönliches Tagebuch ist, in dem auch nur ich kritzeln darf, ist Skeptics.de prinzipiell als Multiblog gedacht. Ich habe also durchaus vor, in Zukunft vielleicht noch den einen oder anderen Mitblogger zu gewinnen, der Lust hat, sich daran zu beteiligen. Das würde die Themenauswahl etwas breiter und das Angebot etwas kontinuierlicher machen. Denn wer mich kennt, der weiss, dass das alles bei mir gewissen Schwankungen unterworfen ist. Mal schreibe ich ganz viel auf einmal. Und mal sind einfach andere Dinge aktuell – da kommt dann eine ganze Weile nichts. Ich hoffe, die Blog-Popularität hält das aus.

Aber erstmal sehen wir, wie es sich mittelfristig entwickelt. Ich wünsche in jedem Fall viel Spaß auf beiden Seiten!

This entry was posted in Absurdistan, Social Media, Tagebuch. Bookmark the permalink.